Sogar der Pixner Herbert ist extra zum DRUMHERUM 2024 in Regen gekommen, um uns beim Alphornblasen zu hören. (Na ja, fast so war´s) Mehr Bilder gibt´s hier

Selbst für einen Wildpark sind Alphörner nicht alltägliche Töne und das war das "Bild des Tages". 

Nur mit viel Mühen konnte sich der Straubinger Stadtturm bei unserem Bluval Auftritt an seinem Platz halten. Zu gerne wäre er zu den hunderten Zuhörern dazu gekommen und den 25 Alphornbläsern beim 25 Bluval in Straubing zuzuhören. Ein Fest für die Ohren und ein Riesenspaß für uns. P.S. Der Turm steht noch. Bilder ...

Unser Lieblingsort 2018: Ein Firmen Schaugarten im Bayerischen Wald. Vom ehemaligen Steinbruch zum Probenort der Niederbayerischen Alphornbläser - Wenn das keine Karriere ist. Bilder ...

Beim Fest des Heimatvereins, der sich um das Schutzhaus am Tummelplatz angenommen hat, haben wir einen kleinen Auftritt hingelegt. 5 Hörner in wunderschöner Kulisse an einem Ort der eigentlich nur zu Fuß zu erreichen ist. Oder mit einem Ranger im VW Bus ;-)
Bilder aus´m Woid ...

Schon richtig ... 15 Bläser am Sonntag vormittag im Deggendorfer Stadtgarten sind eine Wucht für sich. Aber pünktlich um 12 hören die mit Blasen auf und dann ...

Aber sehen sie selbst!

Wir durften als Großgruppe die Mitgliederversammlung des Niederbayern-Forums umrahmen. Da haben einige der Honoratoren nicht schlecht gestaunt, was für einen Stellenwert das Alphorn in Niderbayern hat. Mehr Bilder ...

Mit über 70 Bläsern haben die Landshuter und die Mitterfelser Alphornbläser an der Alphorniade in Balderschwang teilgenommen. Kässpätzle, Hörnerwanderungen, klingende Alpfeste und Gipfelkreuzblasen. Eine tolle Naturtonparty über drei sonnige Tage. Mehr Bilder gibt es hier ...

01. bis 03. Juni 2018: Niederbayerische Alphorner bei der Balderschwanger Alphorniade

Die Altdorfer und die Mitterfelser Alphorner sind drei Tage zu Gast bei den Alphornkollegen in Balderschwang. Gemeinsames Blasen, Bergwanderungen, Fachlicher Austausch über die geeigneten, Bläser geeigneten isotonischen Durstlöscher.

Das Drumherum 2018 in Regen war für die Niederbayerischen Alphornbläser ein toller Erfolg. Während wir uns am Samstag noch bei recht durchwachsenem Wetter bei JOSKA in Bodenmais vergnügten (und verwöhnt wurden) stand am Pfingstsonntag der Auftritt in Regen an. Beide Male Alphornmusik vom Feinsten. Mehr Bilder gibt es hier ...

20. Mai 2018: Alphorn beim "drumherum Volksmusikspektakel" - 19:00 Uhr auf der Bühne der Volksmusikakademie

Beim drumherum Volksmusikspektakel spielen wir am Pfingstsonntag in Regen, dort im Park. Hier  haben wir und unsere Hörner und vor allem unser Klang ausreichend Platz. Wir freuen uns über viele Zuhörer und Alphorninteressierte.

19. Mai 2018: Alphorn beim "drumherum Volksmusikspektakel" - Wir bei JOSKA Glas in Bodenmais um 11:00 Uhr

Schon lange ist das drumherum Volksmusikspektakel auch bei ausgewählten Partnern im Landkreis Regen zu Gast. Es schallt volksmusikalisch auf hohem Niveau zwischen Eppenschlag und Kollnburg. Wir leisten unseren ersten Beitrag zum Gelingen dieses Festes am Samstag in Bodenmais im JOSKA Glas Biergarten. Ein tolles Ambiente, dass wir mit unseren Naturhörnern im Ganzen zum Klingen bringen werden.

Mit  18 Hörnern zu Gast wir bei den "Klingenden gläsernen Gärten" am Glasmuseum in Frauenau.

Mehr Bilder gibt es hier ...

Mitte Januar und 29. April 2018: Offene Probe in Thurmannsbang um 10:00 Uhr

Aktive Bläser, Interessenten, Neueinsteiger - Jeder der Alphorn mit Freude am guten Klang und mit gemeinsamen Musizieren verbindet, ist willkommen. Auch wenn ihr noch kein Alphorn habt ist das keine Ausrede, denn wenn ihr euch bei unserem Probenleiter Alexander Schulze anmeldet sorgen die Niederbayrischen Alphornbläser dafür. Und damit der Sonntag nicht zu stressig wird übern wir vor allem "Alphornstandards" und ersetzen das verloren gegangene Kondenswasser mit dem typisch bayerisch isotonischen Durstlöscher Nummer Eins.

Über 20 Bläser, davon auch ein paar von uns Niederbayern, haben den Weg nach Grafenberg in Baden-Württemberg gefunden. Dort fand bei Alphornbau Bader ein Kurs mit Peter Wüstner unter dem Motto Grooviges Alphorn statt. Beeindruckend wie es Peter versteht, uns Bläsern über viele Stunden Höchstelistungen abzuverlangen. Am Ende glückliche Gesichter mit allerdings sehr erschöpften Lippen.